Kostenfaktoren bei Ordnungswidrigkeiten

Zu den Ordnungswidrigkeiten zählen etwa zu schnelles Fahren, Fahren über rote Ampeln (“Rotlichtverstoß”) oder Fahren unter Alkoholeinfluss.

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung, die Rechtsschutz für Ordnungswidrigkeitenverfahren einschließt, abgeschlossen und die Versicherungsbeiträge entrichtet haben, wird diese in der Regel die gesamten anfallenden Kosten des Rechtsstreits übernehmen. In diesem Fall übernehmen wir für Sie die gesamte Korrespondenz mit Ihrer Rechtsschutzversicherung. Sie müssen sich um nichts weiter kümmern.

Andernfalls müssen wir Ihnen die Kosten unserer Leistungen in Rechnung stellen. Bei einem normalen Verlauf des Verfahrens ohne Hauptverhandlung bei Gericht betragen unsere Gebühren hierfür ca. EUR 250,-. Gebietet der Fall die Einschaltung eines Sachverständigenbüros und stimmen Sie einer solchen Einschaltung zu, fallen erfahrungsgemäß weitere ca. EUR 400,- bis 500,- an.